SEHIN - Aktuell
Petition für besseren Kinderschutz
Montag, 27. September 2004

Petition für besseren Kinderschutz und die Umsetzung der Kinderrechte mit Unterstützung von Nationalrätin Frau Ruth – Gaby Vermot beim Bundesrat eingereicht.

Vertreterinnen und Vertreter der „Schweizerischen Vernetzung für eine Kindheit ohne physische, psychische und sexuelle Gewalt" haben am Montag 27. September 2004 dem Bundesrat in Bern ihre Petition „Statt Kindertränen – Kinderlachen" eingereicht. Mit der Petition wollen sie auf die Lücken und Mängel in der Gesetzgebung aufmerksam machen. Sie verlangen die Umsetzung der Kinderrechte, nicht nur auf dem Papier. Wie z. B. im Artikel 11 der neuen Bundesverfassung, wo steht:
„Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung".

Kinderaussagen sind ernst zu nehmen. Die Kinder müssen unbedingt geschützt werden, auch im Zweifelsfall, denn sie können es meistens nicht beweisen.